Neuigkeiten

21.10.2015, 16:00 Uhr | Wolfgang HArdt, stev. Vorsitzender
Martin Hahn im Ortsverband Niederbieber Segendorf unterwegs
Diskussionen und Besichtigungen in den Wohnorten
Auf Einladung des CDU Ortsverbandes kam Martin Hahn, um mit den Bürgern über Themen aus den Wohnorten zu sprechen und Besichtigungen anzugehen
Martin Hahn, Romed H. Kaufhold, Frank Grandke, Gerhard Kinne, Wolfgang Hardt; v.l.n.r.
Segendorf, Niederbieber,Torney, Altwied und Rodenbach - So wurde für Rodenbach über die unbefriedigende Parksituation an der Hauptstraße (aus Richtung Segendorf kommend) und über das zu schnelle Fahren der Autofahrer am Ortseingang aus Richtung Feldkirchen gesprochen. In Segendorf wurde der alte Sportplatz besichtigt und diskutiert, wie das Gelände für die Zukunft gestaltet und genutzt werden könnte. Grünanlagen für die Bürger und Parkraumschaffung sieht man von Seiten der CDU als eine mögliche Alternative für diesen Bereich, um die Wohnqualität zu erhöhen. Weiter wurde das Areal des geplanten Wohnprojektes „La Compostella“ besichtigt. Alle waren sich einig- dieses Projekt ist in Bezug auf die immer älter werdende Gesellschaft für Neuwied zukunftsweisend. Bleibt den Investoren zu wünschen, ihre Planungen erfolgreich ausführen zu können. Hieran schloss sich die Besichtigung des Sportplatzes am Schulzentrum von Niederbieber an. Geplant sind hier neue Umkleide- und Vereinsräume- dringend notwendig, da es an beidem für die Sportler fehlt. Die unbefriedigende Parkplatzsituation am Friedhof an der Melsbacher Straße konnte Martin Hahn dann selbst erfahren- hier ist dringende Abhilfe geboten. Auch am Aubachgeländer in Niederbieber nagt der Zahn der Zeit; wackelig und fast durchgerostet, so wurde es Martin Hahn gezeigt: ein weiterer Sanierungsfall. Zum Abschluss fuhr man gemeinsam nach Torney. Hier kämpft der Ortsbeirat seit Jahren für die Umgestaltung des Berliner Platzes und kommt, trotz Zusagen der Stadtverwaltung, nicht voran. An der Altentagesstätte konnten alle sehen, wie sanierungsbedürftig diese ist. Der Fußboden hat Löcher, Fenster und Heizung bedürfen der Renovierung. Auch hier ist der Ortsbeirat, gemeinsam mit dem HVT dabei, in Absprache mit der Stadtverwaltung das Gebäude zu sanieren. Als Resümee seines Besuches konnte Martin Hahn festhalten, dass in den Wohnorten des CDU Ortsverbandes von Seiten der Bürger, der Vereine, der Ortsbeiräte vieles getan wird; er sah aber auch, dass vieles noch getan werden muss. Daher gilt auch für den Ortsverband Niederbieber-Segendorf: „Neuwied braucht den Wechsel! Am 08. November Martin Hahn zum OB wählen“.
aktualisiert von Wolfgang Hardt, 22.08.2019, 20:07 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon